Linsen- & Lupinenkeimlinge

Linsen- & Lupinenkeimlinge

Während man den nach oben grün wachsenden Trieb als Spross bezeichnet, daher der Name Sprossen, werden die Samen und Körner, die austreiben und noch kein Grünzeug tragen KEIMLINGE genannt.

Somit werden bei manchen Samen die Sprossen verspeist (Kresse, Radieschensprossen etc.) und Hülsenfrüchte werden eher in der Keimlingsphase, bevor sich Blätter bilden, verwendet.

In den letzten Wochen hab ich zwei Versuche mit Keimlingen gestartet, Süßlupinen & grüne Linsen.

Süßlupinen:

Die Süßlupinen ca. 4h in Wasser einweichen und dann abgießen. In ein Sprossenglas geben und 2x täglich spülen. Nach 3-4 Tagen können die Keimlinge verwendet werden. Ich hab aus ihnen ein Keimlingsbrot gemacht.

Linsen:

Die Linsen auch ein paar Stunden in Wasser einweichen und danach ins Sprossenglas geben. Nach 4-5 Tagen und 2x täglichem Spülen können sie gegessen werden. Sie sollten idealerweise noch keine Sprossenblätter haben und können vorm Essen kurz blanchiert werden.

Keimlinge und Sprossen können ca. 2 Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden, vor dem Verzehr nochmal gut abschwemmen.

Vorsicht:

Einige Hülsenfruchtkeimlinge wie z.B. von Bohnen dürfen nicht roh verzerrt werden!!

Grüne Grüße

GREENiki

Advertisements

Ein Gedanke zu „Linsen- & Lupinenkeimlinge

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s