No Bake Rhabarber Törtchen (vegan)

No Bake Rhabarber Törtchen (vegan)

Rhabarber ist eine der wenigen Obstsorten, die in meinem Garten wohnen, wobei ich glaube, er gehört eigentlich sogar zum Gemüse, wie auch immer, egal, Hauptsache er schmeckt.

Dieses Wochenende konnte ich erstmals Rhabarber ernten, er war vom Frost im April etwas in Mitleidenschaft gezogen worden, und hat sich erst jetzt soweit erholt, dass er ein paar Blätter lassen konnte.

Bei der Suche nach Verwendungsmöglichkeiten fiel mein Gedanke zuerst auf Kompott, aber mmh….irgendwie fad. Auf klassischen Rührkuchen mit Rhabarber hatte ich auch keine Lust und nach kurzer wordpress Inspirationssuche dann die Entscheidung: kleine Törtchen aus roh veganem Boden, gefüllt mit Rhabarber und Pudding. Das Rezept für den Boden hab ich in etwas abgewandelter Form hier geklaut: Rohkosttorte von Fit4Fanny

Zutaten für den Teig

  • Jeweils 50g:
  •    Kokosflocken, 
  •    Cashew Nüsse,
  •    Hafermark
  • 120g Datteln entsteint
  • Vanillearoma
  • 1 Schuss Kokoswasser oder andere Flüssigkeit

Zutaten Fülle:

  • 1 Packung Vanillepudding (kann man aus Stärke auch selbst herstellen)
  • Rhabarber 
  • Rum
  • Löwenzahnhonig (Rezept hier) oder anderes Süßungsmittel
  • Kurkuma
  • Ca. 300ml Pflanzenmilch

Zubereitung:

Die Nüsse fein aufhacken/mahlen, dann die Datteln dazu geben und alles fein mixen. Anschließend die Kokosflocken und das Hafermark beifügen und mit einem Schuss Vanillearoma und Kokoswasser zu einem klebrigen, nicht zu weichen, Teig verarbeiten.

8-10 Silikon Muffinförmchen mit etwas Hafermark einstreuen (damit die Masse später leichter raus geht). Aus der Nuss-Dattelmasse 8-10 Kugeln formen und die Kugeln zu Wannen formen und in die Muffinformen drücken. Es sollten der Boden und die Wand mit Teig ausgekleidet sein. Die Förmchen im Kühlschrank kalt stellen.

      Nun kommen wir zum Rhabarber. Ein paar Stängel aus der Erde rausdrehen und das Blattgrün kompostieren. Die Stängel waschen und unschöne bzw. grobe Schalenteile wegschälen, danach in Stücke schneiden.

      Die Rhabarber Stücke mit einem guten Schuss Rum und Löwenzahnhonig aufkochen und ein paar Minuten dünsten lassen. In der Zwischenzeit das Puddingpulver in ca. 50ml Milch mit einem Schneebesen anrühren. Die restliche Milch zum Rhabarber geben, aufkochen und dann das Puddingpulver-Gemisch einrühren. 

      Nun kann man noch Vanillearoma, Löwenzahnhonig nach Geschmack hinzufügen und für die Farbe (denn optisch war der braune Brei echt kein Hingucker) hab ich noch 1/2 TL Kurkumapulver reingemischt. Den Rhabarberpudding ein paar Minuten unter ständigem Rühren weiterköcheln lassen. 

      Etwas ausgekühlt wird die Puddingmasse nun in die Rohkosttörtchen eingefüllt, noch mit Kokosraspeln garnieren und kalt stellen. 

      Da für 8 Törtchen zu viel Puddingmasse da war, ging sich noch eine Schale Pudding extra aus, auch kein Fehler…. 🙂

      Nach 1h im Kühlschrank kann man die Küchlein vorsichtig aus der Form lösen indem man die Backform einfach nach hinten stülpt. 

      Die Kombi aus dem Kokos-Dattel Teig und dem süß-sauren Rhabarberpudding schmeckt fabelhaft!!

      Süs-saure Grüße

      GREENiki

      Ein Gedanke zu „No Bake Rhabarber Törtchen (vegan)

      Kommentar verfassen

      Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

      WordPress.com-Logo

      Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

      Google Foto

      Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

      Twitter-Bild

      Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

      Facebook-Foto

      Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

      Verbinde mit %s